[ www.cwhp.de ] → Fotogalerie von Christian Weiß
Tipps & Tricks
[icon_print]Druckversion

Abstrakte Fotografie - ICM (Intentional Camera Movement)


[ICM]

Bevor wir beginnen möchte ich am Anfang einmal beschreiben, welche Techniken und Werkzeuge wir verwenden:
Das gute hier ist, dass man eigentlich nicht sehr viel benötigt, um akzeptale Ergebnisse zu erzielen.
→ Bei der Kamera sollte es die Möglichkeit geben eine Verschlusszeit einzustellen
→ Der Einsatz eines ND-Filters ist empfehlenswert
→ Das Objektiv sollte die Möglichkeit bieten, die Brennweite zu verstellen
→ Ggf. kann ein Stativ mit schwenkbaren Kopf eingesetzt werden


Los geht's
Bei der ICM Fotografie gibt es verschiedene Möglichhkeiten, um interessante Ergebnisse zu erzielen.
Die Vorbereitungen sind allerdings immer dieselben:
  • der ISO-Wert sollte auf den niedrigsten Wert gesetzt werden
  • es sollte eine längere Verschlusszeit eingestellt werden - gut sind beispielsweise Verschlusszeiten zwischen 0,5 und 2 Sekunden
  • bei längeren Verschlusszeiten kann der Einstatz eines Stativs mit einem schwenkbaren Kopf empfehlenswert sein
  • falls es zu hell ist, kann man einen ND-Filter verwenden

Zoom Burst

Bei dem Zoom Burst wird während der Belichtung an dem Zoom der Kamera gedreht.
Dabei muss folgendes beachtet werden:
- wenn man einen Zoom-Effekt erzielen möchte, der den Blick in das Foto hineinlenkt, muss man von einem kleinem Zoom zu einem großem Zoom drehen
- wenn man einen Zoom-Effekt erzielen möchte, der den Blick aus dem Foto hinauslenkt, muss man von einem großem Zoom zu einem kleinem Zoom drehen

Vereinfacht gesagt, muss man hier immer Spiegelverkehrt denken.

Mitziehen der Kamera

Bei dem Effekt, der sich durch das mitziehen der Kamera ergibt, wird während der Belichtung die Kamera nach oben, unten, rechts oder links geschwenkt
Auch hier gilt wieder, dass man auch hierbei spiegelverkehrt denken muss (der Einsatz eines Stativs mit einem schwenkbaren Kopf ist empfehlenswert):
- wenn man zum Beispiel einen Effekt erzielen möchte bei dem der Effekt nach oben ausgerichtet ist, muss man die Kamera nach unten schwenken
- wenn man zum Beispiel einen Effekt erzielen möchte bei dem der Effekt nach rechts ausgerichtet ist, muss man die Kamera nach links schwenken


Interessant kann es auch werden, wenn man bei einer längeren Belichtungszeit, die Kamera in mehrere Richtungen bewegt, oder wenn man einfach während der Belichtung in eine bestimmte Richtung geht oder läuft.

Meine bisher erzielten Ergebnisse, können Sie in der Fotoserie → Abstrakte Fotografie (ICM) ← sehen.
Ich wünsche viel Spaß beim probieren und ich hoffe Ihnen hat dieses kleine Tutorial gefallen.

X-PaX


Konzept, Idee und Programmierung © 2002-2022 by [ Christian Weiß (X-PaX) ]